Weiterbildungsinitiative.de
KiTa-Fachtexte.de

Der Bundestrend: Kita-Leitungen nur anteilig vom Gruppendienst befreit

Kita-Leitungen übernehmen eine Schlüsselposition für die Qualitätsentwicklung im System der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung. Bundesweit wurden 2015 knapp 51.700 Leitungskräfte gezählt. Das sind fast 38% mehr als 2011. Die Gruppe der Leitungen, die sich ausschließlich mit Führungsaufgaben befasst, hat um 7,8% zugenommen. Nach wie vor sind viele Einrichtungsleitungen aber nur anteilig vom Gruppendienst freigestellt: Ihr Anteil ist zwischen 2011 und 2015 um 72% Prozent gestiegen.

Ein Grund für diese Entwicklung könnte sein, dass neue Aufgaben im Zusammenhang mit Kindern in den ersten Lebensjahren und die wachsende Größe der Einrichtungen es unumgänglich machen, Leitungen mit Zeitressourcen auszustatten.

Grafik als PDF zum Download

Die Länder: Die meisten vollständig freigestellten Leitungen in Hamburg und Bremen

Die Freistellung der Kita-Leitungen wird in den Ländern außerordentlich uneinheitlich gehandhabt.  In Hamburg und Bremen konnten sich im Jahr 2015 über 70% der Leitungen ausschließlich mit Führungs- und Managementaufgaben beschäftigen. In Sachsen-Anhalt und Bayern waren es weniger als 20%.

Im Vergleich zu 2011 ist 2015 der Anteil des vollständig freigestellten Leitungspersonals in fast allen Bundesländern gesunken. Eine Ausnahmen bildet lediglich Bremen. Im Wesentlichen geht der Rückgang der vollständig freigestellten Leitungskräfte mit einem Zuwachs bei den anteilig Freigestellten einher.

Grafik als PDF zum Download